Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Langsam schmilzt der letzte Schnee und die Wiesen und Felder lichten sich. Es wird Frühling, die Zeit des kleinen Yang.

Es wird wärmer und die Sonne vertreibt die tristen, grauen Tage. Dies bedeutet Wachstum, die Bäume beginnen auszutreiben,

die Böden erblühen in bunten Farben, neues Leben entsteht. Nicht nur in der Natur wirkt die nun vermehrt eintreffende Energie, sondern auch im Körper des Menschen.

 

Auf körperlicher Ebene werden dem Holzelement Leber und Gallenblase zugeordnet. Sie sind nun voll aktiv und arbeiten am kraftvollsten, daher gilt es diese Organe ernährungstechnisch zu stärken.

 

Besonders jetzt leiden wir häufig unter Kopfschmerzen und der so genannten Frühjahrsmüdigkeit. Also anstatt vor Energie zu strotzen, fühlen sich jetzt viele Menschen müde, antriebslos, sind schlapp oder leiden an Schlafproblemen. Die Energien dringen nun aber nicht nur im Außen nach oben, sondern auch in unserem Körper. Doch oft wird dann eben diese nach oben steigende Energie durch Schleim und Schlacken, welche durch das Schlemmen im Winter vermehrt entstanden sind, behindert und es kommt zu bekannten Beschwerden wie:

  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Schwindelgefühl, Kreislaufschwäche
  • Kopfschmerzen

 

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit:

  • Bewegung an der frischen Luft, geh in die Natur, verbinde dich - erde dich
  • Sonne tanken und Vitamin D aufbauen
  • Die Energien ausgleichen mittels Licht-Therapie vom Kristallbett 
  • Viel Wasser trinken und über die Nahrung Flüssigkeit zuführen (Kompotte, Suppen)
  • Um eine stagnierende/stauende Leber Energie zu beseitigen, lies auch gerne diesen Artikel
  • Die Fastenzeit bietet sich ja auch an, um unliebsame Gewohnheiten etwas zurückzuschrauben z.B. den Konsum von Zucker, Fastfood, Kaffee, Tabak, ... reduzieren oder eine Zeit lang ganz weg lassen
  • Mit Lebensmitteln wie Reis, Hirse, Mungbohnen, Bärlauch, Spinat, Spargel, Radieschen, Kresse, Sprossen, Brennnessel, Löwenzahn, Schnittlauch usw. können sanfte Fastenkuren gemacht werden
  • Anstatt fetten, frittierten, überbackenen Gerichten eignet sich jetzt besonders eine gedünstete/gedämpfte, leichte Kost
  • Unterschiedliche Entgiftungsmethoden können im Frühling den Körper entlasten: Wickel, Bäder, Entgiftungspflaster, Kaffee-Einlauf, Entgiftung über die Haut, usw.
  • Eine richtige Darmreinigung ist besonders wirkungsvoll, um die angesammelten Schlacken und Ablagerungen mal richtig los zu werden. Hierzu biete ich ein ganzheitliches, begleitetes e-Mail Programm an, um dich bei diesem Vorhaben bestmöglich zu unterstützen

 

Mit welchen Entgiftungsmethoden hast du schon Erfahrungen gemacht? 

Was machst du besonders gerne bzw. immer wieder mal?

 

Ich wünsch dir viel Gesundheit und einen schönen Frühlingsbeginn,

deine Manuela

Hier gelangst du zu weiteren Beiträgen über TCM-Wissen

Hier gelangst du zu weiteren allgemeinen Ernährungsempfehlungen

Bist du interessiert an meinem Darmreinigungs-Programm? Dann schau gern mal hier nach

Kommentar schreiben

Kommentare: 0